Skip to main content

Corona-FAQ

Stadtführungen + Stadtrundfahrten + Hafenrundfahrten in Hamburg

Mit Abstand beste Touren

Sichere Führungen gemäß der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg

Der Hamburger Senat legt in der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 fest, welche Kontaktbeschränkungen gelten und unter welchen Bedingungen bestimmte Aktivitäten stattfinden dürfen.

Die momentane Fassung gilt ab dem 2. Juli 2021.

Stadtrundfahrten, Stadtführungen und Hafenrundfahrten können ab dem 1.6.2021 wieder stattfinden. Sie finden hier einige Antworten auf Fragen, die uns im Zusammenhang mit unseren Angeboten und dem Besuch der Elbphilharmonie häufig gestellt werden.

Wenn Sie eine Frage haben, die nicht aufgeführt ist, melden Sie sich gern telefonisch bei uns – +49 40 673 837 60 – oder nutzen Sie unser Kontaktformular – oder schreiben Sie eine Mail an mail(at)schoenes-hamburg.com.

Wir freuen uns, Ihnen endlich unsere schöne Stadt wieder vorstellen zu können und Ihnen die großen, kleinen, bekannten und weniger bekannten Hamburger Sehenswürdigkeiten zu zeigen!

1. Wie viele Personen dürfen an öffentlichen Stadtführungen teilnehmen?

Laut der Hamburgischen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung können so viele Gäste in einer Gruppe mit einem Guide unterwegs sein, dass es noch möglich ist, das Abstandsgebot nach § 3 Absatz 2 einzuhalten.

Wir haben uns schon vor einiger Zeit entschieden, dass nur bis zu 15 Gäste an unseren öffentlichen Führungen teilnehmen sollen, die tagsüber stattfinden. Wenn sich mehr Gäste anmelden, senden wir einen zweiten Guide.

Unser Motto „Kleine Gruppen – große Qualität“ gilt weiterhin.

Alle Gäste, auf die die im § 3 Absatz 2 (siehe unten) aufgeführten Ausnahmen nicht zutreffen, müssen zueinander 1,5 Meter Abstand halten, und natürlich hält auch Ihr Guide den vorgeschriebenen Abstand ein.

OP- oder FFP2-Masken müssen NICHT mehr getragen werden, eine Testpflicht besteht auch NICHT.

Hier kommen Sie zu unseren öffentlichen Touren.

2. Wie viele Personen dürfen an privaten Stadtführungen teilnehmen?

Bei unseren privaten Touren können bis zu 20 Personen dabei sein, mit Abstand oder ohne - nach Vorgabe der Verordnung (siehe unten). 

Wir bieten auch an, Touren so durchzuführen, dass Ihr Guide ein Mikrofon hat, damit Sie ihn über Kopfhörer hören können.

OP- oder FFP2-Masken müssen NICHT mehr getragen werden, eine Testpflicht besteht auch NICHT.

Hier können Sie sich über unsere privaten Touren informieren.

3. Wann muss ein Mund- und Nasenschutz getragen werden?

  • Wenn Sie zu Fuß mit Ihrem Guide unterwegs sind, muss KEINE OP-Maske oder FFP2-Maske getragen werden.
  • Wenn Sie an einer Hafenrundfahrt teilnehmen, benötigen Sie eine OP-Maske oder FFP2-Maske.
  • Wenn Sie eine private Stadtrundfahrt buchen, benötigen Sie im Bus eine OP-Maske oder FFP2-Maske.

Auch während einer Rundfahrt in einer Limousine oder im Großraumtaxi sollen alle MitfahrerInnen und die Fahrerin oder der Fahrer eine OP-Maske oder FFP2-Maske tragen.

4. Wie können private Stadtrundfahrten durchgeführt werden?

Eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske muss während der Fahrt getragen werden, Kinder sind bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres von der Tragepflicht befreit.

Wir benötigen die Kontaktdaten aller Gäste.

Hier können Sie sich über private Stadtrundfahrten informieren.

5. Was muss bei öffentlichen Hafenrundfahrten beachtet werden?

Ihre Kontaktdaten werden aufgenommen, entweder über die Luca-App oder in einem Kontaktformular.

Eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske muss getragen werden und alle Gäste, auf die die im § 3 Absatz 2 (siehe unten) aufgeführten Ausnahmen nicht zutreffen, müssen zueinander 1,5 Meter Abstand halten (können).

Auf dauerhaft eingenommenen Sitzplätzen dürfen die Masken abgelegt werden. Verzehr von Speisen und Getränken ist nur an Tischen zulässig.

Sie können bei uns günstige Tickets für einstündige Hafenrundfahren (Preis pro Person: 14 Euro) bekommen.

6. Können auch private Hafenrundfahrten stattfinden?

Ja! Es gelten die gleichen Vorschriften wie bei einer öffentlichen Hafenrundfahrt:

Ihre Kontaktdaten werden aufgenommen, entweder über die Luca-App oder in einem Kontaktformular.

Eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske muss getragen werden und alle Gäste, auf die die im § 3 Absatz 2 (siehe unten) aufgeführten Ausnahmen nicht zutreffen, müssen zueinander 1,5 Meter Abstand halten (können).

Auf dauerhaft eingenommenen Sitzplätzen dürfen die Masken abgelegt werden. Verzehr von Speisen und Getränken ist nur an Tischen zulässig.

Alle Infos über unsere privaten Barkassenfahrten.

7. Ist ein Besuch der Plaza der Elbphilharmonie möglich?

Ja, seit dem 28.5.2021 können Sie die Plaza wieder besuchen.

Plazatickets erhalten Sie momentan online für 2 Euro pro Person, auf der Website der Elbphilharmonie gibt's dazu die Info, dass gegebenenfalls auch Tickets vor Ort erhältlich sind für den Besuch am selben Tag.

Plazatickets für Gruppen sind noch nicht erhältlich.

Wann unsere Plaza-Führungen wieder stattfinden können, steht hier, sobald wir mit unseren Gästen die Plaza der Elbphilharmonie wieder besuchen dürfen.

Auszüge aus der Hamburgischen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung*

Zur nichtamtlichen Lesefassung der gesamten Verordnung (auf hamburg.de)

Gültig ab 2. Juli 2021

[...]

§ 3 Abstandsgebot

[...]

(2) Personen müssen an öffentlichen Orten zueinander einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten (Abstandsgebot). Das Abstandsgebot gilt nicht

1. für Angehörige eines gemeinsamen Haushalts,

2. für Personen, zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht

[...]

§ 17 Freizeiteinrichtungen und Gästeführungen

[...]

(3) Für touristische Gästeführungen, insbesondere Stadtführungen, gelten die folgenden Vorgaben:

1. es gelten die allgemeinen Hygienevorgaben nach § 5,

2. es ist ein Schutzkonzept nach § 6 zu erstellen,

3. die Kontaktdaten der Nutzerinnen und Nutzer sind nach § 7 zu erfassen,

4. die Größe von geführten Gruppen ist so zu begrenzen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Abstandsgebot nach § 3 Absatz 2 einhalten können,

5. für Angebote in geschlossenen Räumen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske nach § 8,

6. Angebote in geschlossenen Räumen dürfen nur nach Vorlage eines negativen Coronavirus-Testnachweises nach § 10h erbracht werden.

[...]

* = Ohne Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben. Hier finden Sie die vollständige nichtamtliche Lesefassung der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO).