Suche
Suche Menü

Heute früh in Hamburg: Neblig. Frostig. Aber die Sonne kommt.

Foto des Fleets in der Speicherstadt: Gabriele Blöcker

So ähnlich muss es ausgesehen haben, als in der Speicherstadt der Film „Die toten Augen von London“ gedreht wurde.

Der Roman von Edgar Wallace (im Original: „The Dark Eyes of London“) wurde im Jahr 1961 verfilmt, die Dreharbeiten fanden von Mitte Januar bis zum 21. Februar mit Joachim „Blacky“ Fuchsberger, Eddi Arent und Klaus Kinski in Hamburg und Umgebung statt. Der Regisseur war Alfred Vohrer.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.